Relax. Don't do it - Warum auch du eine Auszeit brauchst.

Halli-Hallo-Hallöchen!

 

Da bin ich wieder!:-)

 

Ich hoffe, es ist dir in den letzten Wochen gut ergangen und du konntest perfekt in den Herbst starten.

 

Ich für meinen Teil habe einfach ein paar Tage gebraucht, um meine Energien wieder aufzutanken und um auf andere Gedanken zu kommen.

 

Warum das manchmal einfach sein muss und warum auch du dir einfach eine Auszeit gönnen musst, darum dreht sich alles im heutigen Artikel.

 

Kennst du dieses Gefühl und den Drang immer produktiv sein zu müssen? Sehr gut, denn nichts ist schlimmer, als Antriebslosigkeit. ;-)

 

Gerade in stressigen Zeiten oder am Anfang von beruflichen Veränderungen, etwa wenn du zum Beispiel in die Selbstständigkeit startest, ist Prokrastination, also das Aufschieben von (wichtigen) Dingen schädlich für dich und dein Business. Du möchtest immer und überall alles leisten und dich und dein Business am besten auf allen Social Media-Kanälen präsentieren, der Haushalt muss natürlich auch noch geführt und Kind und Kegel müssen versorgt sein.

 

Du führst Listen, hortest Tabellen und der Alltag läuft. Doch irgendwann einmal kann es vorkommen, dass dein Motor schlapp macht. Von heute auf morgen kann es passieren, dass deine Energiereserven leer sind, die Folge: Burn-Out.

 

Wikipedia beschreibt das Burnout-Syndrom die folgt:

 

Burn-out oder Burnout, auch Burnout-Syndrom (englisch burn out ‚ausbrennen‘) ist ein Oberbegriff für Typen persönlicher Krisen, die eher mit unauffälligen Frühsymptomen beginnen und mit völliger Arbeitsunfähigkeit oder sogar Suizid enden können.

Damit du nicht irgendwann an diesen Punkt gelangst, wo du einfach nicht mehr weitermachen kannst, ist es wichtig, sich Pausen zu gönnen.

 

Mit Pausen meine ich nicht ein oder zwei Stunden in der Woche, wo du zu einem Buch greifst oder einen langen Spaziergang machst, sondern um einen bestimmten Tag, den du dir aussuchst und an dem du dich komplett ausruhst und einfach mal das tust, was dich erholen lässt und bei dem du so richtig Spaß hast.

 

Ich persönlich würde gerne Montag bis Sonntag nehmen, aber das klappt momentan nicht. Bei mir ist es der Samstag oder Sonntag, wo ich mich komplett vom virtuellen Leben verabschiede, keine Beiträge oder Artikel schreibe, die E-Mail Korrespondenz links liegen lasse und einfach rumgammle.

 

Ja, du liest richtig: Ab auf die Couch und chillen,  Netflix und einen guten Kafee, mehr braucht es nicht und Melanie ist gücklich.

 

Und falls du jetzt denkst, dass du keinen freien Tag verdient hast, weil es bei dir momentan noch nicht so läuft, wie du es erwartest, dann lass dir gesagt sein:

 

Doch das hast du! Und wie du das hast!

 

Man muss immer etwas haben, worauf man sich freut.

Eduard Mörike

 

In diesem Fall wäre dies dein freier Tag, an dem du nur das machst, was du möchtest! Punkt und aus. :-)

Hast du schon so einen Auszeit -Tag für dich entdeckt? Wenn ja, wie gestaltest du ihn? Über deinen Kommentar würde ich mich sehr freuen!

 

Alles Liebe wünscht dir Melanie

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    RaspberryBook (Montag, 23 Oktober 2017 21:57)

    Hey,
    Ein sehr schöner Artikel, wie ich finde. Ich habe leider noch nicht so ganz das gefunden, womit ich mir wirklich meine Auszeit schaffen kann. Bis vor ein paar Jahren waren das noch Treffen mit meinen Freunden, leider ist mein Freundeskreis ziemlich arg auseinander gebrochen, und dann wohne ich mittlerweile auch noch über 200km von meinen Freunden weg.
    Aber ich versuche es demnächst erstmal mit einem Tag in der Therme.
    Liebe Grüße ☺️