Mein Name ist Melanie Sauerwald und ich bin 37 Jahre jung und mir hast du das Projekt "100 kleine Hummeln" zu verdanken. ;-)

 

Schon vor ein paar Jahren geisterte mir die Idee durch den Kopf, ein Blog über Zeitmanagement und Online-Marketing ins Leben zu rufen.

 

Unsicherheit und Selbstzweifel führten aber erstmal dazu, die Idee wieder auf Eis zu legen.

 

Spontan dachte ich mir im Sommer 2016: Nun ist die beste, die richtige Zeit, meine Gedanken auf einem Blog festzuhalten und mit anderen zu teilen. So enstand 100 kleine Hummeln.

 

Neben dem Brotjob blogge ich schon seit mehreren Jahren über Bücher, Filme und Serien und berichte von Produkttests und DIY

 

Da ich vor 4 Jahren auch die Liebe zum Basteln entdeckt habe, durfte ein eigener Shop bei Dawanda und bei Ebay natürlich auch nicht lange auf sich warten lassen.

 

Du merkst, da ist so einiges los bei mir. ;-)

 

Es gibt für so ein Unikum wie mich auch eine Benennung und zwar gehöre ich zu der Spezies der Vielbegabten, der sogenannten "Scanner". Wer oder was das ist und was man dagegen tun kann (am besten leben lassen), das kannst du bald hier in einem Artikel nachlesen.

Und wenn du dich davon angesprochen fühlst und denkst: Moment, genauso bin ich doch auch, dann heiße ich dich herzlich willkommen im Scanner-Club! :-)

 

Um diese ganzen Interessen unter einen Hut zu bekommen, habe ich verschiedene Tools und Tipps ausprobiert und möchte dir hier ein paar davon vorstellen.

 

Mein Ziel ist es, allen Vielbegabten und Kreativen auf der Welt zu helfen, das Beste aus sich zu machen und sie zu unterstützen.

 

Deshalb habe ich mir das Ziel gesetzt, MotivationsCoach zu werden. Bis dahin ist es noch ein weiter Weg, aber der Grundstein ist gelegt und es werden täglich weitere hinzukommen.

 

Sei auch du eine von 100 kleinen, aber aktiven Hummeln und werde der Mensch, der du schon immer sein wolltest!

 

Ich wünsche dir alles Liebe und Gute!

 

             Deine Melanie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mein Weg zum Life-Coach

Glückwunsch. Dein Besucher ist jetzt hier. Du hast also sein Interesse geweckt. Und ich werde dir jetzt Tipps geben, wie du sein Interesse behältst. Dazu gehen wir etwas tiefer ins Detail deines Angebots. Beziehungsweise du! Also geh in dich und hol ein bisschen aus, um dein Angebot zu beschreiben. Wieder in kurzen Sätzen. Am besten in Hauptsätzen. Und vermeide Adjektive so gut es geht. Genau wie Konjunktive verwässern sie nur deine Aussagen. Auch Superlative will niemand lesen. Versuche außerdem für deine Suchbegriffe Synonyme zu finden und verwende diese immer wieder sinnvoll in deinen Sätzen.

Schreib mir.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.